Kabinen

 

Ach hier ist der Kundenwunsch für das Design entscheidend (Wenn es dem Schmiedemeister gefällt...).Ob Alkoven, Klappdach oder Hubkabine, für das Toben in den Dünen, die gemütliche Skandinavien-Tour oder die ausgedehnte Weltreise  - alles ist möglich!


Aber auch hier gilt es, immer auf die Gewichte zu achten, denn manchmal ist weniger mehr.


Was nützt einem das super hochgerüstete Fahrzeug, wenn es so schwer ist, dass man nirgendwo hinfahren kann.

Machen Sie sich besser vor dem Kauf eines Basisfahrzeuges über diese Dinge ausführliche Gedanken. Gerne bin ich Ihnen hierbei behilflich, wenn Sie es wünschen.

 

Nach der Auswahl des Fahrgestelles kann die Planung beginnen. Wie lang, breit und hoch soll die Kabine werden? Wo sollen die Fenster hin? Wo die Tür?

Soll es die mit tiefem Einstieg sein oder ohne? Wo sollen die Serviceklappen hin? Mit Durchgang oder ohne?  Es gibt viele Fragen zu beantworten - aber auch hier berate ich Sie gerne!

 

Es ist auch möglich, die Kabine zum Absetzen zu bauen. Dies ist auf langen Reisen ganz angenehm, wenn mein sein Camp aufbaut und das Fahrzeug weiter benutzen kann, um z.B. Tagesausflüge zu machen. Denn in manchen Ländern sind die Nationalparks etwas größer und es geht nicht mehr alles zu Fuß.

Allerdings wird die Kabine dann auch schwerer, da man ja die Absetzstützen mitnehmen muss.

 

Vieles ist möglich, die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Copyright © 2017. All Rights Reserved.